| Books | Libros | Livres | Bücher | Kitaplar | Livros |

Die kleine Schöpfung – Konrad Weiß

Nur ein Blatt von Schwere kaum, wirbelnd fällt es ab vom Baum, um ein Kind niemalen matt sinkt geschwichtet Blatt um Blatt. Hingestorbne Wanderspur löst die Schwere, wandert nur; immer seliger gewinnt uns Erinnrung wie ein Kind. *************** TÄGLİCH, spricht der alte Hahn, fängt ein neues Tagwerk an, seit die Welt von Gott, mein Christ, kikriki erschaffen ist. Alle Kinder wachen auf, Mutter, spricht der Vater, lauf, Sonne scheint vom Himmelszelt in die Kammer dieser Welt. Komm heraus auf meinen Schoß, ei wie ist das Kindlein groß, weil bei Nacht die Zehe siehst du gagag gewachsen ist. Werktag ist ein lauter Tag, jeder werkt, so viel er mag, doch der Gockel stark und schrill kräht auch Sonntags, wann er will. Denn das Tier hat ein Gebot, rege dich und lobe Gott, flügelschlagend benedeit drum der Hahn die liebe Zeit. Eines Tages laut wie nie schrie der Hahn, wer kikriki kikriki ist noch im Haus, sieh da kam das Kind heraus. Winke winke wie wie weit ist schon fort die liebe Zeit, kaum daß dies gesprochen war, kam mit Gag die Hühnerschar. Eine Henne spät und früh gagagag hat Ruhe nie, und wenn wir versammelt sind, geht das Fressen sehr geschwind. Doch der Gockel fiel ins Wort, Schnickschnack ihr bleibt hier am Ort, ich geh mit dem Kind zu zwein in die goldne Zeit hinein. Dreimal schlug er in den Tag mächtig seinen Flügelschlag, daß der Weg ganz rein und lind lag zu Füßen vor dem Kind. Wunderwanderweiter Raum, komm zu mir so spricht der Baum, komm der Weg, und nun komm mit, sprach der Hahn und ging im Schritt. Froher Weg ist schnell gewählt, ringsum stand das Himmelszelt, doch die Reise hatte bald unversehens Aufenthalt. Halt, so sprach der Hahn, ei ei wer hat hier gerade zwei Weizenkörner gelb und hart unbefleckt und unverscharrt mitten in den Weg gelegt, daß sich gleich der Schnabel regt, eins fürs Kind, das andre Korn für den Ritter mit dem Sporn. Schon hat er sichs einverleibt, daß ihm nichts zu tragen bleibt, wer nicht sparen gig und gag kann, lebt sorglos pick und pack. Doch da schaut das ganze Land auf das Kindlein unverwandt, komm, da trug es sein Gericht in der Hand und aß es nicht. Wunderwanderweiter Raum, sieh da fliegt ein Sperlingflaum, eine Feder leicht und schräg, spricht der Hahn, die zeigt den Weg. Halt, wer unsre Dienste halt, unsre Dienste braucht, bezahlt, muß bezahlen, halt Alarm, schrie ein ganzer Sperlingschwarm. Unsre Dienste, unsern Kiel, Daune, Fahne, Federspiel, zahlen muß er klipp und klar unsre ganze tapfre Schar. Komm, hier spricht man gar kein Wort und die Feder ist schon fort, sprach der Hahn und sagte nein, doch der Chor hüpft hintendrein. Um die Hecke komm geschwind, dort weht gleich ein andrer Wind, dieses Volk führt kikrikik immer und am liebsten Krieg. Und wer auf die Zänker paßt, sprach der Hahn, hat niemals Rast, sprachs und schlug die Flügel aus und ging langen Schritts voraus. Durch die Blätter ging die Luft, Perlen gingen durch den Duft, durch den grünen Erdensaal ging der helle Morgenstrahl. Auf der Wiese wächst das Gras, mitten drin ein Hügel saß schwarz und erdig lockerklein, wer mag hier begraben sein? Kaum daß man sich recht besinnt, rückt es, daß der Hügel rinnt, gocklock, sprach der Hahn, nur still, weil ich einmal horchen will.


Wer kommt hier, hat kleine Schuh, hüo hü und schaut mir zu, hü vor meinem schwarzen Haus, und der Maulwurf schaut heraus. Sprach der Hahn, gocklock fürwahr, gocklock hier hat nichts Gefahr, und das Kind, schau Zwerglein Zwerg, warf sein Körnlein auf den Berg. Danke danke sag ich an, bin doch fast ein blinder Mann, der mit Kopf und Hand und Fuß graben graben graben muß. Frühling, Sommer, Zitterschein, Wurzeln kehren bei mir ein, finster ist mein Haus, mein Schritt, Kind nimm eine Blume mit. Blume auf dem schlanken Stiel, nimm sie, und die Blume fiel, Maulwurf rückt zum Gruße nach wie ein Hütlein noch sein Dach.

.

PDF Herunterladen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

PDF • Kostenlose eBooks © 2020 | Free Books PDF | PDF Kitap İndir | Baixar Livros Grátis em PDF | Descargar Libros Gratis PDF | Telecharger Livre Gratuit PDF |